" ... Vielleicht läßt sich vor diesem Hintergrund die plötzliche 'Wiederbelebung' des 'Victorian Smoker' erklären, eine Veranstaltung, die im England des 19. Jahrhunderts aufkam, um einen sicheren Hafen für Zigarrenliebhaber zu schaffen, in den sie vor dem Haß der Nichtraucher flohen und in dem sie in der Lage waren, ihren Tabak in Ruhe und Frieden zu genießen. Der 'Gentleman's Smoker' ist jedenfalls in ganz Amerika in Mode gekommen, und solche Veranstaltungen finden mindestens einmal im Monat in praktisch jeder größeren Stadt der Vereinigten Staaten statt. ...
Dieses Phänomen hat sich in Europa zwar noch nicht ganz so stark verbreitet, ist aber in Ländern wie der Schweiz und Frankreich im Kommen, da mehr und mehr Leute entdecken, welche Freude es mit sich bringt, eine gute Zigarre mit Freunden zu rauchen. Jene 'Smokers' können formell oder informell sein und zentrieren sich häufig um ein Abendessen oder eine Wein-, Whisky- oder Cognacprobe. Sehr oft veranstaltet auch ein örtliches Tabakwarengeschäft einen 'Smoker', um eine neue Zigarre vorzustellen, und nicht selten ist es ein sympathischer Restaurantbesitzer, der einen 'Smoker' an seinem Ruhetag organisiert. Man braucht nicht unbedingt einen Anlaß für einen 'Smoker'. Alles, was man braucht, sind ein paar Leute und eine Menge Zigarren." (aus "Die Welt der Zigarre" von Richard Carleton Hacker)


Wir nehmen uns diese Worte zu Herzen und treffen uns in der Regel an jedem 3. Mittwoch im Monat, um uns dem Genuß eines exzellenten Abendessens und einer wunderbaren Zigarre hinzugeben.

Mittelpunkt eines jeden Clubabends ist die Vorstellung und das gemeinsame Rauchen der monatlichen Clubzigarre, ausgewählt von einem Clubmitglied oder unserem bevorzugten Tabakfachgeschäft.